Infos zu Personalvermittlung - Zeitarbeit

Häufige Fragen

Was bedeutet der Begriff "temp-to-perm"?

temp-to-perm ist eine Kombination aus Arbeitnehmerüberlassung und anschließender Personalvermittlung. Sie ermöglicht dem Unternehmen, dass von uns gestellten Leihpersonal kennenzulernen und anschließend unter beidseitigem Einverständnis fest anzustellen. Wir als Personalsvermittler bringen somit eine Win– win Situation zwischen Leiharbeiter und dem Entleiher.

Zuletzt aktualisiert am 28. März 2018 von Administrator.

Was ist Zeitarbeit?

Zeitarbeit ist eine Beschäftigungsform bei der, ein Arbeitnehmer gegen Entgelt bei einem Personaldienstleister angestellt ist. Jedoch wird er bei einem Kundenunternehmen, für einen bestimmten Zeitraum, als Leiharbeiter verliehen (Arbeitnehmerüberlassung). Somit ist der Personaldienstleister der Arbeitgeber und der Mitarbeiter (Leiharbeiter) der Arbeitnehmer. Die Rechte und Pflichten sind im Arbeitsvertrag dokumentiert.

Doch die Dienstleistung einer Zeitarbeit beinhaltet mehr als Personalbeschaffung und Personalleasing für einen bestimmte Zeitraum. Möchten die Parteien (Unternehmen) und (Leiharbeiter), eine dauerhaft Anstellung anstreben, fungiert der Personaldienstleister als Personalvermittler.

Zuletzt aktualisiert am 28. März 2018 von Administrator.

Was ist „On-Site-Management“?

On- Site- Management lässt sich wie folgt übersetzen “Vor-Ort-Management”. Dabei übernimmt der Personaldienstleister das komplette Management beim Kundenunternehmen vor Ort. Das Unternehmen genießt dadurch eine Dienstleistung, dass relativ neu in der Zeitarbeitsbranche vertreten ist. Die Dienstleistung beinhalten vor allem die Beratung, die Planung, Bedarfsermittlung und natürlich das Recruiting. Der On- Site- Manger der vom Personaldienstleister gestellt wird, ist also für die komplette organisatorischen und administrativen Abwicklungen zuständig.

Zuletzt aktualisiert am 28. März 2018 von Administrator.

Was ist die Arbeitnehmerüberlassung?

Die Arbeitnehmerüberlassung bezeichnet die temporäre Überlassung eines Arbeitnehmers an ein Unternehmen (Entleiher). Wir als Personaldienstleister sind der Verleiher. Der Arbeitnehmer ist beim Verleiher (Personaldienstleister)gegen Entgelt angestellt. Höchstüberlassungsdauer = 18 Monate. Die Rechte von Leiharbeitnehmern und Pflichten der Verleiher werden im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) geregelt.

Zuletzt aktualisiert am 28. März 2018 von Administrator.

Was ist Equal Pay?

Mit der AÜG-Reform kam die Einführung des Equal Pay, womit Arbeitnehmer eines Personaldienstleisters nach 9-monatiger sowie ununterbrochener Einsatzdauer in einem Betrieb, die gleiche Entlohnung erhalten wie die Stammbeschäftigten. Hierzu zählen auch Vergütungsanteile, die aufgrund eines Arbeitsverhältnisses gewährt werden, z.B. Zulagen, Zuschläge oder Sachbezüge.

Zuletzt aktualisiert am 28. März 2018 von Administrator.

Wer ist bei einer Zeitarbeitsfirma mein Arbeitgeber?

Das Konzept der Zeitarbeit kann einen ganz schön verwirren. Aber Fakt ist, man ist als Leiharbeiter nicht beim Kundenunternehmen der Zeitarbeitsfirma angestellt. Die Zeitarbeit ist eine Beschäftigungsform bei der, ein Arbeitnehmer gegen Entgelt bei einem Personaldienstleister angestellt ist. Die Rechte und Pflichten sind im Arbeitsvertrag dokumentiert. Somit ist der Personaldienstleister der Arbeitgeber und der Mitarbeiter (Leiharbeiter) der Arbeitnehmer.

Zuletzt aktualisiert am 28. März 2018 von Administrator.

Sind die Verdienste bei einer Zeitarbeitsfirma geringer als bei einem Unternehmen?

Wir als Personaldienstleister sind Mitglied der iGZ- Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V. der nicht nur mitgliederstärkster Arbeitgeberverband der Zeitarbeitsbranche ist, sondern der sich durch ständige Verhandlungen über tarifliche Vereinbarungen für die Arbeitgeber stark macht. Manndeckung richtet sich bei der Bezahlung nicht nach dem Mindestlohn, sondern sichert Ihnen eine übertarifliche sowie pünktliche Bezahlung! Wir als Personaldienstleister achten außerdem stets darauf, dass Zuschläge fair und gerecht bezahlt werden, somit erhalten Sie bei uns für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit zusätzlich Zuschläge.

Zuletzt aktualisiert am 28. März 2018 von Administrator.

Ist Zeitarbeit auch dann für mich geeignet, wenn ich nach einer Festanstellung suche?

Man sollte die Zeitarbeit nicht als Überbrückungszeit sondern als Chance sehen. Durch uns als Personaldienstleister können Sie sich persönlich direkt am Arbeitsplatz beweisen. Aus Erfahrung, kann die Bewerbungen, die man an dutzende Unternehmen verschickt, genau das nicht wiederspiegeln. Dadurch sind Sie ihren Mitbewerbern auf jeden fall einige Schritte voraus. Und genau deshalb ist die Zeitarbeit auch für Bewerber geeignet die nach einer Festeinstellung streben. Denn das ist auch unser Ziel!

Zuletzt aktualisiert am 28. März 2018 von Administrator.

Wie ist das bei der Zeitarbeit mit der Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung?

Eigentlich gibt es keine großen Unterschiede zwischen einem Unternehmen und eines Personaldienstleisters. Natürlich gibt es rechtliche Abweichungen wie zb. Die Überlassungsdauer, equal pay, equal treatment usw. Doch um die Frage zu beantworten: Die Sozialleistungen Kranken-, Unfall-, Renten- und Arbeitslosenversicherung sind selbstverständlich. Sowie Urlaubs und Weihnachtsgeld. Auch für uns als Personaldienstleister.

Zuletzt aktualisiert am 28. März 2018 von Administrator.

Wo sind Zeitarbeitskräfte gegen Unfälle versichert?

Im Modell der Arbeitnehmerüberlassung ist es egal ob es sich um Personalleasing, Zeitarbeitnehmer oder Leiharbeiter handelt. Das bedeutet die Zeitarbeitsfirma oder der Personaldienstleister verleiht seine Mitarbeiter für einen bestimmten Zeitraum an einen Dritten (Kundenunternehmen). Der Kunde hat zur Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten zu sorgen. Die Pflichten für Sicherheit und Gesundheitsschutz sind im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz festgelegt. Doch Arbeitsunfälle passieren, auch bei der besten Vorbeugung und Vorbereitung. Verletzt sich ein Leiharbeiter während der Arbeitszeit, dann muss der Personaldienstleister eine Unfallanzeige bei der zuständigen Unfallversicherung einreichen. In der Regel die VBG Berufsgenossenschaft der Zeitarbeitsunternehmen.

Zuletzt aktualisiert am 28. März 2018 von Karl-Ludwig Grosch.